Liebe Theaterfreunde, hier stehen Neuigkeiten und allerlei über uns

 

Liebe Theaterfreunde, 

 

nachdem wir leider auch die beiden Nachholtermine absagen mußten, gehen wir nun in die Winterpause. Wir hatten drei grandiose Vorstellungen, bei denen wir vom Publikum mit Lob nur so überschüttet wurden, und da der Applaus das Brot des Künstlers ist, sind wir so gesättigt, das wir locker bis zum nächsten Jahr durchhalten. Im Dezember entschidet sich, welches Stück wir im kommenden Jahr spielen werden, ich werde dann Zeitnah berichten. Bis dahin noch einmal unser Dank an unser Publikum, das beste aller Publikümmer. Bleiben Sie gesund und uns treu,

 

wir sehen uns, herzlichst, Ihr

 

Thalios

 

 

 

                                                                                 

 

                                                                                  sendepause-2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie uns unterstützen möchten, damit wir auch in Zukunft mit guter Garderobe und einem schönen Bühnenbild arbeiten können, werden Sie doch förderndes Mitglied oder spenden Sie einen beliebigen Betrag

Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, können Sie den Förderbeitrag von der Steuer absetzen, und hier die Kontonummer: IBAN:DE74214500000003708013

 

Geben Sie bitte auf der Überweisung Ihren Namen und die Adresse an, ich schicke

Ihnen eine Spendenbescheinigung zu !


Es ist Zeit für die nächste kleine Kostbarkeit, diesmal von Wilhelm Busch

 

 

Wie schad, daß ich kein Pfaffe bin.
Das wäre so mein Fach.
Ich bummelte durchs Leben hin
Und dächt' nicht weiter nach.

 

Mich plagte nicht des Grübelns Qual,
Der dumme Seelenzwist,
Ich wüßte ein für allemal,
Was an der Sache ist.

 

Und weil mich denn kein Teufel stört,
So schlief' ich recht gesund,
Wär' wohlgenährt und hochverehrt
Und würde kugelrund.

 

Käm' dann die böse Fastenzeit,
So wär' ich fest dabei,
Bis ich mich elend abkasteit
Mit Lachs und Hühnerei.

 

Und dich, du süßes Mägdelein,
Das gern zur Beichte geht,
Dich nähm' ich dann so ganz allein
Gehörig ins Gebet.

 

 

 

 

 

Kleinstadt Theater Nortorf 0